Sendung
Es läuft heute:
nippon rocks
Läuft
TM3
22:00 - 23:00
Sendung
ab
morgen:
Wunschzeit
FR: 17:00 - 19:00
Classic Time
FR: 19:00 - 21:00
Stage Clear!
FR: 21:00 - 23:00
Music Quiz
FR: 23:00 - 24:00
Crossover
SA: 18:00 - 20:00
BANZUKE!
SA: 20:00 - 22:00
Surprise
SA: 22:00 - 23:00
Night of Fire
SA: 23:00 - 24:00
Night of Fire
SO: 00:00 - 01:00
Nihon no Manga!
SO: 18:00 - 20:00
VocalNexus
SO: 20:00 - 22:00
Der Kibo.FM Spiele-Tipp: Toki Tori 2+

16. April 2018 | Autor: Chikorita

Der Kibo.FM Spiele-Tipp: Toki Tori 2+

Toki Tori 2+ ist der Nachfolger von Toki Tori und erschien in der Switch-Version gut einen Monat vor seinem Vorgänger, am 23. Februar 2018. Das ursprüngliche Spiel hatte seine Premiere vor rund fünf Jahren im April 2013 für die Wii U gefeiert, kurz darauf erschien es auch für Steam.

Wer das erste Toki Tori durch gesuchtet hat, muss in Toki Tori 2+ ein wenig umdenken, denn das Spielprinzip hat sich gewaltig geändert - wenngleich es sich immer noch um einen Puzzle-Platformer handelt! Nach wie vor wird keine Fingerakrobatik gefordert, stattdessen gilt es, mit Grips einen Weg in Richtung Ziel zu erkennen.

Die verschiedenen Fähigkeiten aus dem ersten Teil haben ausgedient. Stattdessen beherrscht euer Vögelchen jetzt noch genau zwei Aktionsmöglichkeiten, die beide in unbegrenzter Anzahl eingesetzt werden können: Pfeifen und stampfen. Dadurch könnt ihr mit verschiedenen Tieren interagieren, die die Spielwelt bevölkern. Es handelt sich - das ist ein wichtiger Gegensatz zum ersten Teil und auch allgemein ein Herausstellungsmerkmal - nicht um Gegner! Ihr könnt in sie hinein laufen, wie ihr lustig seid, ohne Schaden zu nehmen. Dennoch haben die Tiere eine Existenzberechtigung als Bestandteil der Rätsel. Ein Beispiel: Im Gras neben euch sitzt ein Frosch, über euch an der Decke krabbelt ein Käfer. Wenn ihr nun stampft, fällt der Käfer herunter. Nun pfeifen, um den Frosch aufmerksam zu machen: Er wird heran hüpfen und den Käfer vertilgen. Daran verschluckt er sich allerdings. Wenn ihr nun erneut stampft, rülpst der Frosch eine Seifenblase hervor, in welcher ihr einen bislang unbezwingbaren Abhang empor schweben könnt. Ein anderer tierische Zeitgenosse ist beispielsweise ein Vogel, der sich alles, was sich bewegt, krallt und in sein Nest schleppt.

Euer Gepfeife hat aber nicht nur den Sinn, bestimmte Tiere auf euch aufmerksam zu machen oder anzulocken, nein, ihr könnt zudem die ein oder andere Zaubermelodie erlernen. Sehr früh lernt ihr die Rücksetz-Melodie kennen, die ihr auch sehr oft benötigen werden: Pfeift ihr zweimal kurz und zweimal lang, wird euer Vögelchen augenblicklich zum letzten Check Point zurück teleportiert. Wie wichtig das ist, versteht ihr spätestens, nachdem ihr euch ein paar Mal den Weg verbaut habt, weil etwa irgendein doofer Frosch in einen Abgrund gehüpft ist oder irgendeine blöde Krabbe jetzt einen Durchgang blockiert, nachdem ihr sie persönlich dort hin gescheucht habt.

Andere Melodien gewähren euch einen Sprung auf der Weltkarte, lassen euch ein sehr, sehr kurzes Stückchen fliegen oder aber schalten eine Kamera frei. Mit ihr könnt ihr alle Bewohner der Welt fotografien und nach und nach den Tokidex füllen - ja, er heißt wirklich so! Dabei handelt es sich um ein Verzeichnis aller Tokimon, äh, aller Tiere, und dieses zu vervollständigen, ist auch einen Erfolg wert.

Tatsächlich wurden nämlich auch alle Achivements von Steam in die Switch-Version übernommen. Dass die Switch bislang kein eigenes Achievement-System an Bord hat, stellte für die Jungs von Two Tribes keinen Hinderungsgrund dar, Toki Tori 2+ bringt kurzerhand ein internes Achievement-System mit.

Worum es allerdings in Toki Tori 2+ geht, das bleibt erstmal im Dunkeln. Ihr werdet einfach ins Spiel geworfen und tapst los, ohne überhaupt zu wissen, wo ihr letzten Endes hin müsst und wozu. Die offizielle Toki Tori 2+-Webseite fasst die Story wie folgt zusammen: Die flugunfähigen Tokis nutzten - entgegen der Warnung der weisen alten Frösche - die Macht eines magischen Kristalls, um ihre Welt in die Lüfte entschweben zu lassen. Das schien auf den ersten Blick zu klappen, doch nun können die Tokis die Magie des Kristalls nicht mehr beherrschen und die Insel droht, abzustürzen. An euch als Spieler liegt es nun, die fünf alten Frösche wieder zu vereinen, damit sie den Kristall wieder unter ihre Kontrolle bringen können.

Doch Ziel hin, Ziel her: Fakt ist, dass Toki Tori 2+ einfach Spaß macht. Wer es mag, weitläufige Level zu erkunden und dabei knifflige Rätsel zu lösen, die auf den ersten Blick gar nicht sooo knifflig aussehen, der macht mit Toki Tori 2+ absolut nichts falsch. Einen physischen Release für die Switch gibt es allerdings nicht, ihr müsst das Spiel also aus dem eShop laden.

Vielen Dank an Two Tribes für die Bereitstellung des Review Key!


Kommentar schreiben: